Tennisspielerin Serena Williams verfällt wegen Corona in pure Panik

Tennisspielerin Serena Williams verfällt wegen Corona in pure Panik

Es gibt kaum ein Thema, welches die News aktuell so im Atem hält, wie die Corona-Pandemie. Auch die Reichen und Schönen bleiben davon nicht verschont und haben sich in ihren Millionen-Villen verschanzt. Dennoch haben jene genauso viel Angst, wie Normalsterbliche. Das zeigt sich auch bei Serena Williams. Obwohl das Tennisass in Selbstisolation verweilt, hat sie ständig schlechte Gedanken und regelrechte Panik, sich mit dem potenziell tödlichen Virus anzustecken.

 

Angst vor jedem husten und niesen

Zurzeit macht es sich die Profispielerin gemeinsam mit Ehemann Alexis Ohanian sowie ihrer Tochter Alexis Olympia in der Selbstisolation gemütlich. Dennoch hält es die 38-Jährige nicht davon ab, sich dauernd das Schlimmste auszumalen. Obwohl sie sich vollkommen von der Öffentlichkeit abgeschirmt hat und den Großteil Ihrer Zeit in ihren heimischen vier Wänden verbringt, schiebt Williams Panik. Sie gesteht: „Ich werde immer ganz nervös, wenn irgendjemand um mich herum niest oder hustet, es macht mich total verrückt.“ Weiter gibt sie an: „Ich treffe mich aktuell mit niemanden. Ich meine mit „irgendjemanden“ also meine Tochter.“

 

Keine Entspannung in Sicht

In einer aktuellen TikTok-Videoserie berichtet der Star weiter, wie die aktuelle Krise an ihren Nerven zerrt: „Olympia hat einmal gehustet und ich wurde richtig wütend. Ich habe sie schräg angeschaut und ihr den „wütenden Serena-Blick“ zugeworfen. Dann wurde ich aber plötzlich traurig und machte mir Gedanken über mein Kind ‘Geht es ihr gut? Stimmt irgendwas nicht mit ihr? Gibt es irgendwas, was ich für sie tun kann?'” schilderte sie in dem Video. Auf Letzteres hat die Tennisspielerin noch keine Antwort gefunden und das stresst sie umso mehr: „Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Ich bin ständig total gestresst und kann mich nicht entspannen.“ Dennoch sieht sie hoffnungsvoll in die Zukunft: „Ich habe nicht erwartet, dass die ganze Situation entspannt sein wird. Nun ist es halt so, wie es ist und gemeinsam werden wir das auch schaffen. Das müssen wir.“ Für Serena und auch ihre Familie ist zu hoffen, dass sich die Spitzensportlerin schon bald etwas ausruhen kann. Gerade die neusten Lockerungen in den USA helfen dabei bestimmt, um nicht mehr dauerhaft ängstlich in die Zukunft zu blicken.

Comments are closed.